Handschrift und Notizen digitalisieren

Nervt es Sie nicht auch, ständig alles handschriftlich notierte mühsam am PC abtippen zu müssen? Uns auch! Doch dies gehört nun der Vergangenheit an. Im Folgenden erläutern wir Ihnen Möglichkeiten, eure Handschrift zu digitalisieren und gehen näher auf Digitalstifte, sowie deren Funktionsweise und geeignete Modelle für Anfänger und auch Fortgeschrittene ein.

Möglichkeiten Handschrift zu digitalisieren

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Notizen digital zu erfassen. Die einfachste und wahrscheinlich jedem bekannte Methode ist, dass man alle Notizen abfotografiert und an das Endgerät überträgt. Somit hat man immerhin schon ein Foto seiner Notizen auf dem Endgerät. Die andere Option ist, die Notizen einzuscannen. Hierfür gibt es bereits entsprechende Apps für ihr Smartphone, welche das Scannen erleichtern, oder man nutzt einen handelsüblichen Flachbett-Scanner, welche es heutzutage aber auch in portablen Ausführungen gibt (siehe Bild).

Die sinnvollere Variante hierzu wäre, sich einen Digitalstift, einen sogenannten Smartpen, anzueignen. Diese sind in der Lage, ihre handschriftlichen Notizen digital zu speichern und im Nachhinein schnell an ihr Endgerät zu übertragen. Mit zusätzlichen Programmen und Erweiterungen können die Dateien in Word konvertiert und nochmals überarbeitet werden. Es war noch nie einfacher, ihre Notizen zu digitalisieren als mit einem Digitalstift!

Nach einmaliger Anschaffung werdet Ihr schnell die Vorteile merken: Egal ob ihr bei einem Meeting seid oder nach einer Vorlesung nicht mehr alles im Kopf habt: Dank eines Digitalstiftes wird euch sowas nicht mehr passieren!

Notizen mit dem Digitalstift digital erfassen

So ein Digitalstift ist schon ein recht schlaues Gerät. Alles, was Sie aufschreiben, wird zusätzlich digital innerhalb des Stiftes gespeichert und dann bequem von Ihnen entweder über ein USB-Kabel, Bluetooth und bei einigen Modellen sogar per W-Lan an Smartphone, Tablet oder PC!

Nennenswert ist ebenfalls, dass manche Digitalstifte, auch Smartpens genannt, ein Spezialpapier benötigen. Mithilfe dieses Papiers, welches mit einer nahezu unsichtbaren Codierung versehen ist, erfasst der Stift ihre Notizen bzw. Skizzen digital. Dieses Spezialpapier wird in der Regel mitgeliefert, ist aber auch käuflich erwerblich. Selbst ausgedruckt werden kann dies zwar auch, jedoch benötigt man einen speziellen Laserdrucker dafür, da sonst die Qualität darunter leidet.

Andere Modelle hingegen arbeiten mit gewöhnlichem Papier, jedoch muss oben am Blatt ein Sensor angebracht werden und es muss eine kontinuierliche Verbindung zwischen Sender, also in dem Fall der Digitalstift und Empfänger, also dem Papier, herrschen. Der Sensor erkennt daraufhin die Bewegungen des Stiftes, wodurch ihre Notizen digital erfasst werden.

Einige Modelle sind ebenfalls in der Lage, Sprachnotizen, die von euch aufgenommen werden, zu speichern und diese im Nachhinein wiederzugeben oder zu übertragen.

Mithilfe unterschiedlicher App und Erweiterungen können Digitalstifte ihre Handschrift in Word umwandeln, was Sie im Nachhinein auch nochmals überarbeiten können.

Es gibt unterschiedliche Firmen, welche Digitalstift-Modelle zum Kauf anbieten. Neben dem Funktionsumfang sind auch preisliche Unterschiede vorhanden. Livescribe beispielsweise ist Marktführer im Bereich der Digitalstifte und verfügt über einen hohen Funktionsumfang, was sich aber auch im Preis wiederspiegelt. Andere Anbieter, beispielsweise Neolab bieten günstigere Modelle an.

Handgeschriebenes digitalisieren: Top-3 Smartpen Modelle

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Modelle von Digitalstiften unterschiedlicher Firmen vor, wie auch deren Funktionsumfang. Die von uns aufgelisteten Modelle haben wir auf Grundlage von den besten Kundenbewertungen zusammengefasst.

Wacom Pro Pen: Prima für Anfänger!

Für Einsteiger können wir dieses Digitalstift Modell von Wacom empfehlen. Preislich liegt dies im unteren Bereich und erfüllt alle notwendigen Basic-Funktionen. Der Digitalstift ist mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel. Durch 2048 Druckstufen, wie auch eine Neigungserkennung wird sichergestellt, dass ihre Notizen genauestens erkannt und gespeichert werden.

Der Digitalstift von Wacom ist auch kabel- und batterielos, wodurch man mehr Freiheit beim Aufschreiben bzw. Skizzieren hat. Ein kompaktes Etui wird zusätzlich mitgeliefert.

Somit perfekt für Einsteiger zum Digitalisieren der Handschrift geeignet!

NeoLab N2 Smartpen: Der Allrounder

Das Allrounder-Modell Neo Lab N2 Smartpen können wir auch jedem ans Herz legen, der seine Handschrift digitalisieren möchte und zwar auf einfache und schnelle Art und Weise! Preislich liegt dieses Modell im mittleren Rahmen. Der Digitalstift speichert bis zu 1000 beschriebene Seiten und uploadet diese automatisch, sofern Bluetooth aktiviert ist. Spezialpapier ist bei diesem Digitalstift Modell zum Digitalisieren der Handschrift jedoch notwendig. Das Aufnehmen von Sprachnotizen ist mit dem NeoLab N2 auch möglich. Mehr zum Neolab erfahren.

Livescribe 3 Smartpen Pro Edition: Der Exklusive

Wer hingegen etwas anspruchsvoller ist bei der Auswahl seines Digitalstiftes, sollte zu einem Livescribe Modell greifen. Empfehlen können wir hierbei den Livescribe 3 Smartpen Pro Edition. Preislich liegt dieser im oberen Rahmen, besitzt aber dafür einen großen Funktionsumfang. Die kostenlose Livescribe App wird mitgeliefert und erleichert das Digitalisieren ihrer Handschrift nochmals. Ebenso bietet diese App die Möglichkeit, ihre Dateien zu organisieren und zu verwalten. Der Stift lässt sich mit bis zu 4 Android bzw IOS-Geräten synchronisieren. Ebenso kann dieser Digitalstift von Livescribe Sprachnotizen aufnehmen und diese wiederrum mit ihren handschriftlichen Notizen und Zeichnungen verknüpfen. Die Schrifterkennung ist genauestens und ein Block mit Spezialpapier wird hierbei mitgeliefert. Somit ein exklusives Modell, dass das Digitalisieren ihrer Handschrift vereinfacht! Mehr in unserem Livescribe 3 Smartpen Test.


Ein Fazit: Mithilfe eines Digitalstiftes die Handschrift digitalisieren!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Digitalstift mit Abstand die effektivste und einfachste Variante ist, die eigene Handschrift zu digitalisieren. Nutzen Sie die Vorteile eines Digitalstiftes, indem Sie alles Wichtige direkt notieren und später bequem auf Ihr Endgerät übertragen. Mithilfe spezieller Programme ist eine spätere Überarbeitung Ihres Textes auch möglich.

Verpassen Sie nie wieder wichtige Informationen in Meetings oder Vorlesungen und nutzen Sie die Sprachaufnahme Funktion Ihres Digitalstiftes. Dank einmaliger Anschaffung eines Digitalstiftes sparen Sie eine ganze Menge Zeit und vereinfachen Ihre Arbeit um ein Vielfaches. Lästiges Abtippen von Notizen oder ständiges Fotografieren und Einscannen fällt dank eines Digitalstiftes komplett weg!

Einsteigern können wir den Wacom Pro Pen besonders empfehlen. Die beliebte Marke Wacom, die bereits für Grafiktabletts und Eingabestifte bekannt ist, steht für Qualität und dieses vergleichsweise günstige Modell erfüllt alle notwendigen Funktionen. Dank zahlreicher Druckstufen ist präzises Arbeiten mithilfe dieses Modells sehr gut möglich. Auch lässt sich der Wacom pro Pen mit jedem Betriebssystem verbinden.

[Gesamt:11    Durchschnitt: 3.1/5]